Montagsfrage: Blog und Zeit

Letzte Woche habe ich bei diesem Spaß ausgesetzt. Das lag daran, dass ich einfach keine Zeit hatte, nachdem die Nacht durch den SuperBowl so lang war. Wie passend, dass es in der heutigen Montagsfrage vom Buchfresserchen genau um eben diese Zeit geht.

montagsfrage_banner

Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Um hier genauer ins Detail gehen zu können, muss ich wohl erst mal etwas Werbung in eigener Sache machen. Denn dieser Blog ist nicht mein erster und einziger. Schon seit geraumer Zeit betreibe ich nämlich den Filmschrottplatz. Das bedeutet also, dass ich zwei Blogs zur gleichen Zeit pflege, update, vollmülle, oder wie auch immer man das halt nennen will.

Auf beiden Blogs poste ich wöchentlich mindestens zwei Beiträge. Jeweils einer davon ist ein vorgegebenes Frage-Antwort-Spielchen, wie eben dieses hier. Diese Posts schreiben sich generell recht schnell, da ich einfach spontan hinrotze, was mir gerade in den Sinn kommt. Also sagen wir mal dafür brauche ich zwischen einer halben und einer Stunde.

Für den Filmblog gucke ich mindestens einen Film pro Woche und schreibe parallel den Artikel dazu. Ein Film dauert im Schnitt 2 Stunden, also gehen die für den Blog drauf.

Mit den hier veröffentlichten Artikeln, Kurzgeschichten und weiterem geistigen Quark sieht es da etwas anders aus. Das kann schon mal etwas länger dauern. Sagen wir mal so 3 Stunden am Tag für eine Kurzgeschichte, oder einen Artikel, der nicht nur mal schnell hingeschludert wurde, sondern auch überarbeitet, erweitert, korrekturgelesen, verworfen, neu geschrieben, in den Entwürfen gespeichert, verloren gegangen, wiedergefunden, gehasst, liegen gelassen, doch als gar nicht so schlecht befunden und schließlich veröffentlicht wurde.

Dazu muss ich sagen, dass ich auch immer vorarbeite. Soll heißen, dass ich nicht nur spontan Blogartikel raushaue, sondern auch an Artikeln arbeite, die ich erst in Zukunft veröffentlichen will. So will ich verhindern, dass mir plötzlich mal nichts einfällt und hier wochenlang nichts passiert. Dafür gehen dann auch noch mal, sagen wir, 2 Stunden am Tag drauf.

Macht also so 5-6 Stunden am Tag, die ich nur in meine Blogs investiere. Allerdings ist das nicht jeden Tag der Fall. Schließlich habe ich auch noch andere Dinge zu tun. Arbeiten und so sinnloser Kram. Ihr kennt das ja.

Dazu schreibe ich auch noch Sachen, die nicht für die Blogs sind. Wie Romane und weitere Kurzgeschichten und einfach irgendwelchen Quatsch, den außer mir niemand lustig findet. Kein Wunder, dass ich bei der ganzen Blogzeit damit nicht voran komme. Ich brauche besseres Zeitmanagement.

Advertisements

2 Gedanken zu “Montagsfrage: Blog und Zeit

  1. Hmm, diesen Zeitaufwand habe ich zwar auch ungefär, allerdings betreibe ich nur einen Blog. Da mein Blog noch recht neu ist geht bei mir auch einiges an Zeit drauf um so Zeugs wie Kommentare auf anderen Blogs zu verfassen (Ich nenne das mal, Soziale Beiteiligung bei Kollegen 🙂 )

    Hinzu kommt bei mir auch noch das ich auch Vorarbeit leiste für die Tage wo ich theoretisch nichts zu sagen habe, also quasi so wie du.
    Aktuell handelt es sich aber bei mir noch mehr oder weniger um „spontane“ posts, auch wenn zum erstellen eines einzigen Beitrags durchaus mal ein paar Stunden ins Land gehen können. Das liegt einfach daran das es beim erstellen eines Posts ungefär so läuft:

    Ich schreibe einen Beitrag
    Ich lese ihn mir durch
    Ich lösche mindestens die hälfte
    Ich überlege
    Ich lösche auch die andere hälfte
    Ich schreibe neu
    Ich stelle fest irgendwie ist es genau der gleiche mist wie vorher
    ich rauch mir nen kippchen
    ich speichere meinen Beitrag alsEntwurf
    und ca. 1 Stunde später setze ich den Beitrag auf eine Planuhrzeit zur veröffentlichung

    Also auch ein heilloses durcheinander bei mir 🙂

    Gefällt mir

    1. Ich glaube, dass das den meisten so geht. Diese Planlosigkeit und Spontaneität gehören einfach dazu.
      Am Anfang meines Filmblogs habe ich übrigens eine Zeit lang wirklich täglich Posts rausgehauen. Das wurde ganz schön anstrengend mit der Zeit. So spontan kann nicht mal ich sein …

      Gefällt mir

Laber mich voll, ich mag das.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s