Under Construction – Juni 2018

Als selbsternannter Schriftsteller hat man ständig auf mehreren Baustellen gleichzeitig zu arbeiten. Einen monatlichen Überblick über die Dinge, an denen ich gerade arbeite, gibt es ab jetzt hier im Blog.

BLOG

In letzter Zeit habe ich es tatsächlich ganz gut geschafft, regelmäßig ungefähr alle 2 Wochen einen neuen Blogpost zu veröffentlichen. Mal schauen, ob ich das beibehalten kann. Ein paar Posts habe ich schon vorbereitet, aber mir fehlen immer noch etwas die zündenden Ideen hier, um noch mehr rauszuhauen. Eigentlich würde ich gerne wöchentlich einen Post veröffentlichen. Aber mal schauen, wann mir da die große Erleuchtung kommt, mit der ich das dann bewerkstelligt kriege. Für Vorschläge bin ich natürlich immer offen.

INSPIRATION

Die Fußball WM ist im vollen Gange. Und mir ist es relativ egal. Die Zeiten, in denen ich mich mit diesem Sport eingehender beschäftigt habe, sind vorbei. Mittlerweile ist mir das zu viel Geldhinundhergeschiebe. Und Deutschland ist ja ohnehin sang- und klanglos ausgeschieden. Immerhin habe ich das eine Spiel gesehen, das sie gewonnen haben. War mir aber genau so egal wie der Rest. Das hat mich auf die Idee gebracht, über den Sport vielleicht eine Geschichte zu schreiben, in der es um Korruption, Spielmanipulation, abgehobene Sportstars und Millionen geht. Und natürlich um besoffene Sportfans, die sich gegenseitig in die Fresse hauen. Vermutlich siedele ich das Ganze in einem Science-Fiction-Setting an. Geplante Veröffentlichung: Zur WM 2022 in Katar, die sowas von gekauft ist, dass sich nicht mal ein korrupter Verschleierungsmeister wie die FIFA rausreden kann.

Nebenbei habe ich nach einem kurzen Gespräch mit der lieben Ally J. Stone auf Twitter spontan das persönliche Projekt #8bis2020 ins Leben gerufen. Das besagt nichts anderes, als dass ich bis einschließlich 2020 8 Bücher veröffentlichen will. Dabei gelten natürlich keine Kurzgeschichten, denn das wäre dann doch zu einfach. Also ich sage mal, mindestens 100 Seiten sollten es jeweils schon sein. Nummer 1 ist raus. Noch 7 zu erledigen.

WORK IN PROGRESS

Nach der Veröffentlichung ist vor der Veröffentlichung, sagte mal ein Mann der schlauer war als ich. Ich weiß nicht, wer es war, aber unter diesem Aspekt kommen da viele in Frage. Nachdem ich also meine erste Kurzgeschichtensammlung rausgeballert habe, die ihr HIER FÜR KINDLE kaufen könnt, arbeite ich natürlich an der Fortführung. Teil 2 und 3 befinden sich in der Überarbeitung. 4 ist in Arbeit. Der abschließende fünfte Teil ist mehr oder weniger durchgeplant.

Nebenbei stand noch die Überarbeitung einer Fantasy-Kurzgeschichte an, die dann irgendwann in einer Verlags-Antholgie erscheinen wird.

Bevor es mit der Arbeit an der Dewon Harper Reihe weitergeht, schreibe ich aber momentan erst mal den ersten Entwurf zu einem Roman, der sich im Urban-Fantasy-Genre bewegt. Eventuell mit einem kleinen Horroreinschlag, was mir aber vermutlich nicht so recht liegt. Aber mal schauen, wie es sich entwickelt. Bisher habe ich zumindest schon mal 2 Kapitel geschrieben und es entwickelt sich ganz gut. Schwierig wird sowieso wie immer der Mittelteil, aber da mache ich mir Gedanken drum, wenn ich dort ankomme.

Was passiert gerade spannendes auf euren Blogs? Wovon lasst ihr euch zur Zeit inspirieren? Und woran schreibt (und verzweifelt) ihr momentan?

15 Gedanken zu “Under Construction – Juni 2018

  1. Da hast dir ja einiges vorgenommen. Da drück ich dir die Daumen.
    Ich hoffe, du übernimmst dich da nicht bis 2020. Ich mag solche MUSS – Aufgaben überhaupt nicht 😉

    Liken

    1. Ist kein MUSS, mehr ein Ansporn, um dran zu bleiben. Da hilft es durchaus, sich ein Ziel zu setzen.
      Am Ende ohnehin alles eine Frage der Organisation. Ich habe ungefähr durchgeplant, in welcher Reihenfolge ich die Projekte angehe. Das ist schon mal die halbe Miete. Der Rest wird sich dann zeigen.

      Liken

      1. Du bist seltsam.
        Aber wir hängen trotzdem alle in einer Zeitschleife fest. Ich brauche zB immer ein halbes Jahr, bis ich mich an das neue Jahr gewöhnt habe und nicht überall noch 2017 hinschreibe oder sage.

        Gefällt 1 Person

      2. Das ist okay. Tief drinnen wusste ich schon immer, dass ich anders und seltsam bin. Kann ich gut mit leben.
        Das mit dem Datum passiert mir auch hin und wieder jetzt noch. Jedes Mal, wenn ich etwas unterschreiben muss irgendwo, habe ich hinterher Angst, dass ich das falsche Jahr hingeschrieben habe und es deswegen ungültig ist oder so. 😀

        Liken

  2. Hui na du hast ja was vor😅
    Ist auf jeden Fall eine gute Idee, einfsch in kurzem Zeitraum so viel auf den Markt bringen, dass die Leute auf deine Bücher stoßen MÜSSEN… 😉😅

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist so in etwa die Idee dahinter. Habe mich da ein bisschen mit beschäftigt und die gängige Meinung ist wohl, dass man so alle 3-6 Monate was veröffentlichen sollte, um nicht immer wieder vom Radar zu verschwinden. Liegt wohl auch an den Algorythmen von Amazon und dem ganzen Krampf, den ich ohnehin absolut nicht verstehe. Jedenfalls steht das Ziel jetzt erst mal so.

      Liken

      1. Hmm… Finde ich aber auch eine seeeehr seltsame Aussage offen gesagt… Ich meine gut wenn man einen mehrteiler wie du hat der auch schon im groben fertig ist, macht das sinn… Aber ansonsten… Ich meine ich wähle doch die Autoren die ich lese nicht danach, wie viel sie produzieren… Wenn ich ein Buch gut fand, dann vergesse ich diesen Autor doch auch nicht, wenn er zwei Jahre später veröffentlicht 🤔
        Ich meine klar ist selfpublishing ein hartes Pflaster, aber diese Reaktion einfach nur immer immer mehr in den Dschungel von tausenden Autoren zu werfen finde ich aus schreiberischen Gründen irgendwie nicht schön… 🤔🤷‍♂️

        Gefällt 1 Person

      2. Ja, die Qualität sollte dabei natürlich nicht leiden. Es ist ja auch mehr ein gestecktes Ziel meinerseits, um dran zu bleiben. Wenn es weniger Bücher werden, auch okay.
        Das Problem ist halt, dass gerade heutzutage der Markt so dermaßen überschwemmt ist, dass man eben schnell durchs Raster fällt. Da ist natürlich jede Aufmerksamkeit hilfreich und die generiert man nun mal am besten durch neue Veröffentlichungen. Darauf ist eben auch alles ausgelegt bei den Shops von Ranglisten bis hin zu Sichtbarkeit. Je neuer ein Buch, desto besser steht es da. Soll heißen, wenn man nur alle Jubeljahre mal was veröffentlicht, kriegt es einfach keine Sau mit, außer eben meine 10 Leser hier im Blog und 5 weitere auf Twitter oder so.
        Das Ziel, dass ich mir da gesteckt habe, kommt aber ja auch nicht ganz undurchdacht daher. Wie schon geschrieben ist quasi die Hälfte der 8 geplanten Bücher bereits mehr oder weniger fertig und 2 weitere bereits in Arbeit. Ich habe die Zahl also nicht ganz unabsichtlich so gewählt.

        Liken

      3. Jo wie gesagt bei dir finde ich es auch sehr nachvollziehbar, da die Grundlage ja auch schon da ist und einiges ja auch aufeinander aufbaut. Und gerade wenn man dann neu ist, macht es sicher auch Sinn, vieles zu liefern. Das verstehe ich absolut.
        Und ich versteh auch dieses Amazon Ranglisten Prinzip… Nur sträubt sich meine Seele so sehr gegen diese Schlussfolgerung, so regelmäßig was liefern zu müssen, um in diesem Markt der Überfüllung berkt zu werden, weil man so nur selbst dazu beiträgt… Mir wird manchmal ein bisschen schwindelig bei dieser Masse an selbst veröffentlichten Sachen… Doch das ist wieder eine andere Geschichte… 😅

        Gefällt 1 Person

      4. Ja, das ist natürlich ein Teufelskreis. Es kommt aber natürlich auch sehr stark auf die persönlichen Ziele an. Will man auf lange Sicht vom Schreiben leben, bleibt einem kaum eine Wahl, als mit dem Strom mitzuschwimmen. Dazu kommt dann ja auch noch, dass man am besten in Genres schreibt, die gerade angesagt sind usw. Das mache ich ja eher nicht. Ich mache da einfach, worauf ich gerade Bock habe. Dann ist es aber natürlich um so wichtiger, auch regelmäßig abzuliefern, um nicht unterzugehen. Man merkt aber ja auch mit der Zeit, was machbar ist. Ich habe mir jetzt einfach mal dieses Ziel gesteckt und gucke mal, ob ich es hinkriege. Machbar sollte es sein, aber es gibt ja auch immer wieder unvorhergesehene Komponenten, die dabei eine Rolle spielen können. Und dann klappt es eben nicht. Auch kein Beinbruch.

        Liken

Laber mich voll, ich mag das.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.