Freitags-Füller #373

Woohoo! Endlich wieder Freitag. Und im Gegensatz zu letzter Woche, wo mir ein anstrengendes Wochenende bevorstand, ist diese Woche relaxen angesagt. Und natürlich der Freitags-Füller.

1.   In zwei Stunden   kann man einiges sinnvolles machen. Eine Katze aus einem Baum retten zum Beispiel. Oder ein Gesellschaftsspiel erfinden. Oder einen psychologischen Test entwickeln, der endlich mal erklärt, warum die Leute eigentlich alle so unfassbar doof sind. Oder sich selbst einem psychologischen Test unterziehen, der endlich mal erklärt, warum man selbst so unfassbar doof ist. Oder man liest einfach ein schlechtes Buch. Irgendwas mit Haien. Oder Superhelden. Oder Superhelden, die gegen Haie kämpfen. Oder Haihelden, die Superkräfte entwickeln, die sie in ihrem aussichtslosen Kampf gegen Froschmutanten einsetzen müssen. So viele Möglichkeiten. Wir sprechen uns in 2 Stunden.

2.    Eichhörnchen vom Grill ist bestimmt eine Spezialität in den amerikanischen Südstaaten. Ist ja auch leicht zuzubereiten. Einmal mit dem Pick Up drüber gefahren und mit etwas Glück bleibt es direkt im Motorraum hängen. Dann ist es fertig, wenn man zu Hause ankommt. Und das ist auch gut so, denn wir wissen alle, dass man bei der Ankunft als erstes feststellt, dass man mal wieder vergessen hat, Holzkohle zu kaufen.

3.   Gegen große Hitze hilft kleine Kälte. In Form von einer Million Eiswürfeln. In einer Badewanne. Eignet sich auch gut, wenn man zufällig gerade eine Niere loswerden will. Aber denkt dran, immer schön senkrecht schneiden.

4.    Ganz egal wie müde ich bin. Freitags ist alles gut, denn morgen kann ich den ganzen Tag pennen, wenn ich will. Mache ich natürlich nicht, aber es gut zu wissen, dass ich könnte.

5.    Die Sommerferien  sind für mich leider seit über einer Dekade vorbei. Aber jetzt wo ich so darüber nachdenke, könnte ich die mal wieder aufleben lassen. Ich beantrage gleich 6 Wochen Urlaub. Nötig hätte ich es …

6.    Äh … ähm … ähem … das Ausfüllen dieses Lückentextes ist offensichtlich  unbedenklich.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine letzte Zocksession um endlich Uncharted 4 zu beenden (das mich nebenbei nicht so wirklich begeistern kann), morgen habe ich  etwas Schreibarbeit und Überarbeitung geplant und Sonntag möchte ich die Liebe meines Lebens finden, für den Weltfrieden sorgen und 3 Romane veröffentlichen, die den Friedensnobelpreis für Literatur gewinnen, der extra dafür erschaffen wird! Stattdessen werde ich aber wohl einfach auf dem Sofa liegen.

Freitags-Füller #371

Passend zum Start der Fußball Europameisterschaft, bei der überbezahlte Trottel gegen einen Ball treten müssen, weil sie es ansonsten im Leben einfach zu nichts gebracht hätten, wie das ein oder andere Interview mit diesen Leuten eindrucksvoll bewiesen hat, steht der Freitags-Füller heute ganz im Zeichen des Fußballs. Olé olé oh nee …

1.   Heute beginnt das Wochenende. Und das ist auch gut so, denn die Woche war mal wieder viel zu lang. Ist ja immer der Fall, wenn sie Montags beginnt und sich dann ewig hinzuziehen scheint. War sonst noch was wichtiges heute?

2.    Wenn eine EM oder WM ansteht mutieren ja plötzlich alle zu Fußball-Experten. Da kommen dann so schlaue Sätze wie: „Da mussah doch abspiehln“ oder „Den hätte meine Oma rein gemacht“ oder auch „Wer zum Kuckuck ist das denn?“ Ich kann dazu nur sagen, dass es mir tierisch auf den Sack geht, wenn Leute, die alle zwei Jahre genau 5 Fußballspiele gucken, meinen, sie hätten die volle Ahnung von dem, was da auf dem Platz eigentlich los ist. Aber damit die mich nicht zu sehr nerven, habe ich ein probates Mittel gefunden: Ich mache es einfach genau so.

3.   Mein Lieblings-TV-Snack … äh … Kekse? Chips? Geröstete Froschmutantenschenkel? Eigentlich gar nichts.

4.    Dieses Jahr bin ich leider in keiner Tipp-Gemeinschaft zur Fußball EM dabei, deshalb muss ich meine Tipps einfach hier abgeben:

a) Deutschland spielt scheiße und alle befürchten, dass sie früh ausscheiden

b) Deutschland spielt weiterhin scheiße, aber alle denken, dass sie sich noch steigern werden

c) Deutschland kann nicht anders, als scheiße zu spielen, aber alle sind sich sicher, dass sie trotzdem zumindest ins Halbfinale kommen

d) Deutschland scheidet aus und alle sagen „Hab ich ja sofort gesagt“

e) Ein Fußballexperte sagt einen sinnvollen Satz

f) Der gleiche Fußballexperte sagt 42 völlig sinnlose Sätze am Stück

g) Ein anderer Fußballexperte versucht diesen Rekord zu brechen

h) Johannes B. Kerner bringt die Leute noch vor Anpfiff durch seine bloße Präsenz zum Einschlafen+

i) Lothar Matthäus ist im Fernsehen

j) Lothar Matthäus redet so, als wüsste er nicht, dass er im Fernsehen ist

k) Lothar Matthäus spricht so gut englisch, dass ihn sogar die Deutschen verstehen

l) TOOOOOOOOOOOOOR!!!!!!!!!!!!!

m) Ein Kommentator sagt etwas lustiges

n) Der gleiche Kommentator sagt 42 Sätze, die seiner Meinung nach lustig sind, hintereinander

o) Ein anderer Kommentator versucht diesen Rekord zu brechen

p) Ein Kommentator zählt Spielernamen auf, weil …

q) … diese sich seit einer halben Stunde auf dem Spielfeld nur den Ball zuschieben, ohne dass etwas aufregendes passiert

r) Cristiano Ronaldo macht den John Wayne für Arme, läuft an und zimmert den Ball übers Tribünendach

s) „Wer zum Kuckuck ist das denn?“

t) Italien schießt ein Tor

u) Italien schießt noch ein Tor

v) Italien schießt ein drittes Tor und bricht damit den italienischen Wettbewerbsrekord an geschossenen Toren

w) Ein Torwart „fingert“ sich selbst … den Ball ins Tor

x) „Wieso ist denn Brasilien nicht dabei?“

y) Island und Belgien stehen im Finale

z) „Also Brasilien hat mir ja am besten gefallen. Schade, dass die so früh ausgeschieden sind.“

5.   Wenn die deutsche National-Mannschaft spielt  gucke ich mir das natürlich an. Ansonsten kann ich ja nicht rummotzen darüber, dass die jetzt mal abspielen müssen und meine Oma den reingemacht hätte.

6.   Fußball- Fanartikel finde ich uninteressant. Da fällt mir ein, ich muss noch meine Kiste mit Deutschlandflagge, Schal, Wimpel, Mütze, Trikot, Kalender, Abreißkalender, Adventskalender, Panini-Sammelalbum, Aufkleber, Vuvuzela in Landesfarben und Schwarz-Rot-Gold-VoKuHiLa-Perücke aus dem Keller holen.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf _______, morgen habe ich  _______ geplant und Sonntag möchte ich_________ ! Olé Olé! ‚Schland! ‚Schland! Ich sammel schon mal Flaschenpfand fürs Wochenende …

Freitags-Füller #366

Es ist Freitag. Und alle so YAY! Das Wochenende steht vor der Tür. Das Wetter scheint etwas besser zu werden und zum Zeitvertreib wartet auch noch der Freitags-Füller. Besser kann es kaum werden. Außer natürlich, wenn es so richtig besser würde. Aber wird es nicht. Also lassen wir das und konzentrieren uns besser mal auf die heutigen Fragen, die mit Sicherheit wieder mal besser sind, als einiges vom Besseren was man so im Netz findet (wer irgendwo einen Abschnitt mit mehr „Bessern“ findet, darf ihn behalten).

1.   Meine letzte Fahrt mit der Bahn  ist schon Ewigkeiten her. Ich glaube, das war als ich zwecks Musterung zur Bundeswehr musste. Damals, als die noch jeden haben wollten. Nicht so wie heute, wo die endlich gemerkt haben, dass wir alle viel zu besoffen und bekifft sind, um uns Panzer fahren zu lassen. Jedenfalls musste ich nach Siegen und bin halt mit dem Zug gefahren. Schön Fahrplan aus dem Internet gesucht, der mich dann erst mal eine Stunde in die falsche Richtung fahren ließ, was dem Affen beim Bund auch auffiel, weshalb ich nur die Hälfte des Fahrgelds wieder bekam. Auf die Frage, wie lange ich denn beim Bund bleiben wolle, falls ich eingezogen würde, kam von mir natürlich die Antwort: „Am liebsten gar nicht.“ Ja, ich war schon damals ein ganz lustiger Vogel. Fand der Typ am Schreibtisch auch und verzog keine Miene. Ich bin mir ziemlich sicher, dass an diesem Schreibtisch Massenmörder herangezüchtet werden. Wie oft muss der wohl am Tag den selben doofen Witz gehört haben? Ich schätze, er hat später einen Panzer geklaut und damit Siegen in Schutt und Asche gelegt. Einfach nur, weil ich nie wieder irgendwas von Siegen gehört habe. Existiert das noch? Ist auch egal, denn ehrlicherweise habe ich mehr von der Stadt gesehen, als ich wollte. Die Kaschemme, in der man damals gemustert wurde, lag aber auch einfach in der hinterletzten Ecke, der hinterletzten Gasse, hinter dem hinterletzten Blumenladen. Das muss man erst mal finden. Also schon mal große Begeisterung, weil ich eine halbe Stunde zu spät kam. Aber ich hatte eh andere Sorgen, weil Ausmusterung ganz groß auf meinem Plan stand. Also saß ich da in Unterwäsche mit ein paar anderen Pappnasen rum und vegetierte so vor mich hin, bis dann der Check-Up beim Arzt anstand.Schnell mal ein paar Tests machen. Ab auf die Waage und da ich schon damals nicht der Fitteste war, war es das auch schon. Ausgemustert weil ich sowieso nicht in den Panzer passe. Danach bin ich nie wieder Zug gefahren. Und war auch nie wieder in der Nähe einer Kaserne. Da laufen mir zu viele Irre rum, die den ganzen Tag schlechte Witze hören müssen. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Zum Glück hat man die Wehrpflicht abgeschafft. Sonst gäbe es sicher viel mehr Amokläufe in Siegen und Umgebung.

2.    Mal wieder ein Buch so richtig schnell durchzulesen schaffe ich momentan einfach nicht. Jedenfalls nicht in der nächsten Zeit. Irgendwie habe ich mir zu viele Schreibprojekte aufgehalst, um noch wirklich Zeit zum Lesen zu finden . Was wirklich schade ist,denn gerade das Lesen ist das zweitbeste Mittel, um besser zu Schreiben. Ich nutze dann aber erst mal weiterhin das erstbeste Mittel: Das Schreiben.

3.  Meine letzte Fahrt mit dem Auto war Zwecks DVD-Kauf zu einem Elektrofachmarkt, dessen Namen ich hier Zwecks Werbung nicht nennen will. Kleiner Tipp: Die Preise sind teilweise absolut lächerlich in dem Schuppen. Ich habe aber trotzdem ein bisschen was gefunden. Eine wilde Mischung aus guten Filmen, vielversprechenden Filmen, und Filmen, die eindeutig auf dem Filmschrottplatz landen werden. (Jetzt habe ich doch Werbung gemacht. Verdammt. Naja, immerhin für ein eigenes Projekt).

4.    Diese ganzen Young Adult Dystopien reizten mich nicht. Denn nichts von diesem weichgespülten Müll, der gerade so angesagt ist, wird Battle Royale auch nur ansatzweise das Wasser reichen können, was dieses Thema angeht.

5.   Mein letzter Flug  war auf die Fresse. Ansonsten bin ich noch nie geflogen.

6.    Einen guten/vielversprechenden/schrottigen Film gönne ich mir sonntags gerne. Denn dafür ist der Sonntag da.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine kleine Spielsession mit meinem Kollegen in der Hoffnung, dass wir endlich mal Uncharted 3 auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad durchgezockt kriegen, morgen habe ich  jede Menge Schreibkram geplant und Sonntag möchte ich auch etwas schreiben und wahrscheinlich ein oder zwei Filme gucken. Eventuell verbinde ich auch beides miteinander und erstelle neues Material für Filmschrott (man, jetzt reicht es aber auch mal mit der billigen Werbung hier)!

Freitags-Füller #364

Ich mag ja so Frage-Antwort-Spielchen in Blogs ganz gerne. Es ist eine gute Möglichkeit sich seinen Lesern etwas näher zu bringen, neue Leser zu finden und außerdem kann man da so wunderbar rumpalavern und jeden Schwachsinn hinklatschen, der einem gerade in die Birne kommt. Mit meinem Filmblog mache ich ja schon beim Media Monday mit (ACHTUNG! Billige Eigenwerbung) und ab heute gibt es hier möglichst regelmäßig den Freitags-Füller von Barbaras Scrap-Impulse.

ff

Passend zu meinem Einstieg beginnt der Lückentext heute mit einem freundlichen:

1.   Hallo  ist da jemand? Irgendjemand? Der diesen Quatsch hier lesen will? Oder zumindest so tut, als ob? Wenn ja, sagt mal „Huhu“. Wenn nicht sagt „Üäääh“.

2.    Wahrscheinlich habt ihr aber auch alle ohnehin genug zu lesen. Mir geht es da nicht anders, Der SUB (das steht für SUperBücher, oder Untertitel, oder ein Sandwich; ich bin mir nicht ganz sicher) wird auch bei mir ständig größer und die Blogartikel häufen sich auch an. Aber irgendwann schaffe ich es bestimmt trotzdem endlich diesen Blogartikel von 2003 über Prokrastination während des Lesens und Schreibens zu lesen und wie man darin zum absoluten Meister wird. Ich denke nämlich, ich bin da auf einem guten Weg.

3.  In einer IKEA-Tasche fehlen sicherlich generell drei Nähte und die Henkel passen nicht zusammen.

4.    Wenn ich mich etwas ranhalte bin ich vielleicht noch in diesem Jahr bereit für die Verlagssuche/Veröffentlichung meines Debutfantasyromans voller eigenartiger Gestalten und Figuren wie Seefahrern, Weltuntergangssekten und Modedesignern. Wenn ich mich nicht ranhalte, wird es vermutlich aber spätestens 2042 was mit der Veröffentlichung.

5.   Ich mag es nicht, wenn ich einen Satz beginne und mittendrin plötzlich vergesse, was ich eigentlich sagen …

6.    Mein ganzes Leben ist ein kreatives Chaos. Aber anders käme ich auch nicht zurecht. Ich weiß immer, wo meine Ideen zu finden sind, auch wenn ich dafür hin und wieder mal den kompletten Schreibtisch durcheinander wühlen muss. Hauptsache die Richtung stimmt … wo war jetzt eigentlich noch mal das Ende des Satzes aus Frage 5? Ah, hier: „Grün!“ Hm, klingt irgendwie nicht so philosophisch, wie ich mir das gedacht hatte …

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend des Schreibens, morgen habe ich  ausschlafen und schreiben geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen, schreiben und Filme guckenUm genau zu sein das, was ich mir jedes Wochenende vornehme. Die spannende Frage ist eigentlich, woran es wohl dieses Mal scheitern wird.