Neue Kurzgeschichten über Engel und Aliens

Dem Chaos des Jahres 2020 trotzend, nutze ich die wenige Zeit, die mir zur Verfügung steht natürlich möglichst zum Schreiben von neuem Kram. Das geht weit schlechter voran, als gedacht. Als der ganze Wirrwarr begann, ging ich eigentlich davon aus, dass ich sehr viel Zeit zuhause verbringen würde. Stattdessen musste ich so viel arbeiten wie nie zuvor und dementsprechend blieb alles andere auf der Strecke.

Die Verlage und Selfpublisher kämpfen mit ähnlichen Problemen. Die Mühlen mahlen langsamer als sonst. Eigentlich sollten bereits im letzten Jahr oder Anfang dieses Jahres Anthologien mit meiner Beteiligung erscheinen. Nun, jetzt kommen sie halt alle mehr oder weniger zeitgleich.

Zum einen gibt es das E-Book zu den Bad Ass Angels jetzt zu erwerben.

Hier fürs Kindle.

Hier für den Tolino Reader.

Bis Ende November gibt es das E-Book zum Aktionspreis, also schlagt schnell zu.

Eine Printversion wird in Zukunft auch noch erscheinen, aber die momentanen Umstände verzögern das leider ein wenig.

In meiner Geschichte „Zeit der Engel“ habe ich versucht, eine Zeitreisegeschichte in einer Fantasywelt zu erzählen und dabei das komplette Worldbuilding reinzuquetschen. Wie sehr ich dabei gescheitert bin, könnt ihr jetzt nachlesen.

Hier ein kleiner Auszug:

Weit im Norden, auf einem hohen Berg, lag Engelshain. In diesem Paradies voller weißer Bäume, die aus weißen Wolken wuchsen, fristeten die Engel von Vandolanur ihr Dasein und genossen die Schönheit des sie umgebenden Naturwunders.»Engelshain ist ein langweiliger Holzhaufen im Bodennebel.« Misanthril hatte erhebliche Probleme, sich auf das Ambiente des weißen Walds einzulassen.

Darüber hinaus tanzen auch die Aliens wieder. Dieses mal wird Walzer getanzt. Nachdem ich bereits im Vorgänger eine Geschichte unterbringen konnte, bin ich auch hier wieder dabei.

Hier gibt es Printversion und E-Book.

„Die Erfindung des Klonkens“ ist eine direkte Fortsetzung von „Alles Schrott“. Wieder ist es quasi meine Version von E.T. und Co. also Kinder, die sich mit einem Alien anfreunden. Während zuvor das Militär der große Gegenspieler war, landet dieses mal eine neue Bedrohung aus dem All auf der Erde.

Hier ein kleiner Auszug:

»Es ist noch schlimmer, als ich dachte«, sagte Klonk.»Oh nein, wir werden alle sterben, nicht wahr?« Jan sprang hinter eine Schneewehe.»Noch schlimmer. Wir werden alle für den Rest unseres Lebens tanzen.«

Na, wenn das mal nicht Heiß auf die Lektüren macht, was? Nebenbei wird es hoffentlich dieses Jahr auch noch den Abschluss meiner Dewon Harper Reihe geben, wenn alles gut läuft. Also trotz dem Wahnsinn des Jahres, geht es doch irgendwie voran. Also fangt an zu lesen.

Under Construction – April 2019

BLOG

Ich denke darüber nach, einen Newsletter auf der Seite hinzuzufügen. Da ich aber ein technisches Desaster bin, habe ich die Idee erst mal nach hinten verschoben. Auf einem von WordPress gehosteten Blog, muss man da scheinbar den ein oder anderen Umweg gehen, weil es kein simples Newsletter Widget gibt. Wäre ja zu einfach.
Nebenbei bastele ich gerade an einer Patreon-Seite herum. Vielleicht nutze ich die auch stattdessen als eine Art Newsletter. Ich weiß noch nicht. Jedenfalls stehen in der Zukunft einige „Technisches Desaster“-Beiträge an.

INSPIRATION

Vor geraumer Zeit habe ich erfahren, dass die Frau, die ich mag, einen neuen Freund hat. Nun, das ist nichts weiter Besonderes, da die Geschichte zwischen mir und den Frauen sich aus genau diesem Ablauf zusammensetzt: Ich mag ein Mädchen. Sie scheint mich auch zu mögen. Ich versuche, etwas in die Wege zu leiten und scheitere kläglich. Und dann hat sie einen anderen und ich stehe wie ein Trottel da. Story of my life. Für gewöhnlich bin ich dann erst mal schlecht drauf. Aber in diesem Fall, kam von mir nur noch ein resigniertes Schulterzucken. Scheinbar habe ich endlich den Punkt erreicht, an dem ich auf Enttäuschungen völlig gefühllos reagiere und weiter mache wie bisher. Also darauf warten, dass ich wieder eine Frau mag und dann den Ablauf wiederholen, an dessen Ende ich wieder der Vollidiot bin, der nichts auf die Reihe kriegt.
Aber das hier soll nicht zu einer „Ich bin so eine arme Sau, bemitleidet mich“-Nummer verkommen. Ich werde es überleben, also spart euch die „du findest noch die Richtige“-Kommentare. Nein, warum ich das erzähle, hat einen anderen Grund. Nämlich die Erkenntnis, dass aus schlechten Erfahrungen (gute) Ideen entstehen können. Durch diese ständigen Niederlagen im Umgang mit dem weiblichen Geschlecht, ist mir eine Idee für eine Geschichte gekommen. Ein Psychothriller über jemanden, der immer und immer wieder bei den Frauen scheitert, die sich dann lieber den besten Freund schnappen oder jemand anderen, und der dann irgendwann durchdreht und beginnt, alle Frauen, in die er verknallt war, abzuschlachten. Dann habe ich allerdings festgestellt, dass Psychothriller nicht gerade ein Genre sind, das mir liegt. Aber vielleicht kann ich das ganze ja etwas auflockern und einen humorvollen Thriller daraus machen. Das soll ich ja angeblich ganz gut können, haben mir so zwei, drei Leser gesagt. Mal schauen, was sich da machen lässt. Geplante Veröffentlichung: Bevor ich eine Freundin finde.

GESCHICHTEN

Heute beginne ich mit einer Geschichte über Engel für eine Anthologie und wie immer habe ich nicht die geringste Ahnung, was ich da schreiben soll. Vielleicht wird es was mit einem Engel, der immer bei den Frauen abblitzt und dann zum Psycho wird …

Eigentlich wollte ich im April die Kurzgeschichten für Dewon Harper 5 beenden. Leider war in dem Monat irgendwie der Wurm drin und ich kam nicht wirklich voran. Teil 4 befindet sich aber bereits in der Korrektur und soll bald erscheinen. Wenn es soweit ist, erfahrt ihr es natürlich hier.

Bis dahin: kreativ bleiben.