Verfallsdatum – Spontane Gedanken 4

Während ich hier so rumhänge und auf den Start des NFL Drafts warte, den ich mir rein aus Interesse mal angucken will, obwohl ich absolut keinen Plan von College Football habe und dementsprechend nicht einen der Typen kenne, die die NFL Teams sich da ranholen werden, esse ich einen Joghurt. Was für eine Wendung, was? Damit hättet ihr jetzt sicher nicht gerechnet. Football und Joghurt. Eine ungewöhnliche Mischung. Aber so bin ich halt.

Jedenfalls habe ich mir diesen Joghurt reingeschaufelt und hinterher festgestellt, dass auf dem Deckel ein Datum aufgedruckt ist, das mittlerweile nicht mehr erlebbar ist. Es liegt in der Vergangenheit. Mit anderen Wirten: Der Joghurt hatte seine Lebenserwartung bereits überschritten und war bereit, die nächste Evolutionsstufe anzutreten. Ich bin ja nicht wirklich kleinlich, wenn es darum geht, auf das Verfallsdatum zu achten. Ich kaufe einen Joghurt auch noch, wenn er schon einen Tag abgelaufen ist. Was soll da schon groß dran sein? Ich will diesen Joghurt. Und wenn er mir aus dem Becher entgegen springt. Wenn die Wurst nicht vor mir weg läuft, ist sie noch essbar. Wenn der Käse nicht zum Himmel stinkt, kommt er noch auf die Pizza. Was wäre Pizza schließlich ohne eine Tonne Käse?

Aber wie bei allem anderen im Leben, gibt es Ausnahmen. Aus irgendeinem Grund habe ich eine Abneigung gegen Apfelmus, wenn es bereits geöffnet ist. Ich habe keinen Plan warum das so ist. Vielleicht bin ich als Kind mal in einen Topf mit Apfelmus gefallen und finde es seitdem unterbewusst eklig. Wenn also das Glas schon offen ist und ich nicht genau weiß, wer es wann geöffnet hat, kann ich das Zeug einfach nicht mehr essen. Ähnlich geht es mir mit Mayonnaise. Da ist es aber eher das Auge, das mitkotzt. Wenn Mayonnaise gelb wird, sieht das einfach nicht mehr essbar aus.

In letzter Zeit versuche ich aber sowieso ein bisschen von diesem ganzen fetten Fraß wegzukommen und mehr Obst zu essen. Funktioniert selbstverständlich überhaupt nicht, aber das wundert mich kaum. Was mich mehr wundert, ist die Verhaltensweise von Obst in Auseinandersetzung mit Zeit. Zuletzt habe ich hin und wieder mal Erdbeeren gekauft. In so einem Plastikdosending, das nicht unbedingt „FRISCH!“ schreit, aber sah alles ganz gut aus. Schmeckten auch ganz gut. Und hielten sich auch lange im Kühlschrank. So nach einer Woche habe ich die letzten Erdbeeren aus der Packung gegessen. Weil die so töfte waren musste ich die dann natürlich noch mal kaufen und habe sie wieder im Kühlschrank aufbewahrt. Allerdings habe ich sie etwas aus dem Blick verloren und wollte dann nach drei Tagen mal welche in meinen Quark schneiden. Und siehe da: Alle vergammelt. Also ist das Verfallsdatum bei Erdbeeren offenbar ihre eigene Willkür. Wenn sie keinen Bock zum Gammeln haben, lassen sie es halt. Wenn sie einen schlechten Tag haben, kann man sie schon wegschmeißen, wenn man vom Einkauf zu Hause angekommen ist.

Ganz interessant wird es scheinbar bei Früchten, die auf Bäumen wachsen. Birnen werden weich. Wie Leute, die alt werden. Die werden ja auch weich in der Birne. Aber essen kann man sie scheinbar etwas länger. Also die Birnen, nicht die alten Leute. Ich habe neulich zum Test mal einen Apfel gekauft. Seit Wochen liegt jetzt der Apfel hier rum und er sieht noch aus wie am ersten Tag. Okay, eigentlich habe ich ihn natürlich gekauft, um ihn zu essen, aber dann gabs doch wieder Pommes mit Schnitzel und der Apfel blieb liegen. Aber schlecht wird der scheinbar nicht. Oder ist das nur noch die Schale und da drin ist alles bereits vergammelt und verwurmt und demnächst greift der mich an, wenn ich zu nahe an den Obstkorb gehe?

Ihr erfahrt es, wenn ich es überlebe.

Advertisements

10 Gedanken zu “Verfallsdatum – Spontane Gedanken 4

    1. Basketball ist für mich ja so ziemlich der langweiligste Ballsport aller Zeiten. Alleine die Tatsache, dass da in jedem Spiel achttrillionen Punkte gemacht werden. Da kann man sich doch gar nicht mehr freuen, wenn der Ball in den Korb geht, weil es sowieso alle zweieinhalb Sekunden passiert.

      Wie gesagt, ich kenne mich nicht aus. Aber der erste Draft von den Browns war wohl der eindeutigste mit Myles Garrett. Dann wurde es aber schon lustig, weil die Bears sich auf Platz 2 getradet haben, nur um einen Quarterback zu holen, den sowieso niemand wirklich wollte. Football ist herrlich eigenartig manchmal.

      Gefällt mir

      1. Ich rede hier ja auch nicht von Fußball. Ich rede von American Football. Da gehts richtig zur Sache und dazu kommt ein unglaublich interessanter taktischer Aspekt, der jederzeit ein verloren geglaubtes Spiel noch drehen kann. Der SuperBowl dieses Jahr hat das mal wieder grandios unter Beweis gestellt (auch wenn ich die Patriots absolut zum kotzen finde).

        Gefällt 1 Person

      2. I know … ich wollte nur damit sagen das es sport Arten gibt die weniger spannend sind .

        Der super Bowl War legendär so viele Rekorde und unglaubliche Spannung.
        Leider hat das falsche Team am ende gewonnen.. und zum Thema Taktik … Basketball ist pure Taktik… nur schneller als im football….

        Gefällt mir

  1. Ich hatte mal ’ne Kiwi – die sah nach Tagen noch so aus wie vorher…allerdings durfte man sie nicht anfassen…dann habe ich nämlich festgestellt, dass es nur noch die Kiwihülle war, der Rest war leider übelst ekelhaft ausgelaufen und siffte in der Obstschale vor sich hin…

    Gefällt 1 Person

Laber mich voll, ich mag das.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s